Wir haben für die „Wilde Kaiserin“ ein Rezept
konzipiert – es sind wunderbar fruchtige Kirsch-Tartelettes geworden. Feiner
Mürbteig trifft hier auf die beliebte Frucht und eine cremige Meringue. Jetzt
aber genug von der Schwärmerei, hier ist das Rezept.

Zutaten
für ca. 12 Stück:

150g Mehl

100g kalte Butter

50g Staubzucker

etwas Salz und
Zitronenschale

1 Dotter

1.
Mehl
und Staubzucker durch ein Sieb sieben.

2.
Kalte
Butter in feine Stücke schneiden und zum Mehl geben.

3.
Dann
mit den Handballen die Butter ganz fein „zerreiben“ (Achtung: Die Butter darf
nicht zu warm werden!)

4.
Salz,
Zitronenschale und den Dotter zu den restlichen Zutaten geben.

5.
Schnell
zu einem homogenen Teig verarbeiten und im Kühlschrank etwa 2 Stunden kühlen.

Für die Füllung:

350g Kirschen (frisch
oder gefroren, geht prinzipiell auch mit einer anderen Frucht)

100ml Kirschsaft

80g Kristallzucker

25g Butter

2 TL Gewürzzucker TNT
der Spiceworld (Vanille/Tonkabohne)

40g Speisestärke

2 Dotter

1.
Kirschen
mit dem Saft weichkochen und anschließen pürieren.

2.
Erneut
mit dem Staubzucker und dem Gewürzzucker aufkochen.

3.
Speisestärke
mit ein wenig Wasser mischen und zu der Kirsche geben. Aufkochen.

4.
Etwas
abkühlen lassen und dann die Dotter und die kalte Butter einrühren.

5.
Dann
den Mürbteig ausrollen, ausstechen und in die Tartelette-Formen legen. Mit
einer Gabel Löcher in den Boden stechen.

6.
Nun
die Fülle in die Formen geben.

7.
Im
vorgeheizten Backrohr bei 200 °C vier Minuten backen, dann Hitze auf 160 °C
reduzieren. Weitere acht Minuten backen.

TIPP: Unbedingt vor dem aus der Form nehmen abkühlen lassen! Sonst brechen die Tartelettes – die Fülle hat, solange sie noch warm ist, die Konsistenz von Pudding.

Für die Meringue:

50g Eiweiß

150g Kristallzucker

40g Wasser

1.
Zucker
und Wasser in einem Topf auf 118 °C erhitzen (Thermometer verwenden).

2.
Eiweiß
aufschlagen und den Zucker dazu geben.

3.
Weiterschlagen
bis der Eischnee etwa 50 °C erreicht hat.

4.
Dann
in einen Spritzbeutel füllen und Tartelettes damit verzieren.

TIPP: Vor dem Verzehren die Meringue mit Feuer abflämmen.